Жезлы Гора
Valery Uvarov
HORUSSTÄBE und IMMUNSYSTEM






WIE URALTE ERDZIVILISATIONEN VIRUS- UND BAKTERIEN-BEDROHUNGEN AUS DEM ALL BEGEGNETEN


In altägyptischen Bauwerken und Schriften ist ein für die Menschheit äußerst wichtiges Wissen erhalten geblieben.

Daß einiges des sich seit der großen Katastrophe im Sonnensystem Ereignende sich äußerst negativ auf das menschliche Energie- und Immunsystem auswirkt, wurde im Jahre 1997 entdeckt und veröffentlicht.

Nach bestimmtem Szenario ablaufend schafft dies Bedingungen, die einige Völker die im Laufe ihres Bestehens erworbene Immunität gegen Krankheiten verlieren läßt. In solchen Zeiten steigt die Sterblichkeit aufgrund von Krankheiten, die das Immunsystem ansonsten mit einem geringen Temperaturanstieg bewältigt, stark an.

Verursacher dieses Geschehens ist in den Tiefen des Sonnensystems zu finden.

Kontinuierliche von ägyptischen Priestern vorgenommene astronomische Beobachtungen über einen Zeitraum von mehr als einem Jahrtausend ermöglichten die Berechnung eines Zyklus in dem auf Erden und im Sonnensystem negative Phänomene auftreten – dieser entspricht genau 4 Jahren.
























Aufgrund starker kosmischer Einflüsse mindert die ansonsten »nach Plan« laufende Venus einmal alle vier Jahre plötzlich ihre Fahrt, während Mars im gleichen Moment beschleunigt.



















Zur gleichen Zeit, wie auf Befehl, tauschen Saturnmond Janus und Epimetheus die
Plätze auf ihrer gemeinsamen Umlaufbahn
und tritt auf Erden im Pazifischen Ozean die
nächste »El Niño«-Strömung auf.





Das Erscheinen dieser Strömung verheißt nichts Gutes und zieht Überschwemmungen, Tsunamis und Epidemien nach sich, meist in Pazifik umringenden Ländern.

»El Niño« entsteht durch eine Zunahme des Erdmagnetfeldes aufgrund starker kosmischer Einflüsse, die außer Naturkatastrophen auch soziale Umwälzungen auslösen können.

Ziehen wir die Statistiken der letzten 20 Jahre hinzu beginnend bei dem ersten Jahr des neuen Jahrtausends:





2001


Der 11. September ging in die Geschichte ein als der Tag der Anschläge auf Amerika

In diesem Jahr begann der Krieg in Afghanistan

In 21 Ländern führte die Zunahme des Erdmagnetfeldes zu Ausbrüchen von Cholera

Der Ausbruch von SARS in der südchinesischen Provinz Guangdong breitete sich auf weitere Teile Chinas, Vietnams, Neuseelands, Indonesiens, Thailands und den Philippinen aus





2001 + 4 = 2005


Sechs Tage vor Jahresbeginn 2005 forderte ein schrecklicher Tsunami im Indischen Ozean mehr als 300.000 Todesopfer

Über Europa und Asien rollte die »Orange Revolution« hinweg

Naturkatastrophen sowie, Flugzeug- und technikbezogene Katastrophen, Klimaanomalien, Erdbeben und Tsunamis häuften sich

Thailand, Vietnam, Indonesien und Kambodscha erlebten
den Ausbruch der »Vogelgrippe«





2005 + 4 = 2009


Unruhen in Asien und im Nahen Osten

Militärputsch in Honduras

Starke Zunahme von Flugzeug- und technikbezogenen Katastrophen

Erdbeben in Haiti, Chile und Indonesien, die große Tsunamis auslösten

Schweinegrippe-Pandemie weltweit, Cholera-Epidemie in Haiti


2009 + 4 = 2013

Dieses Jahr begann mit einem grellen Himmelsereignis – dem Auftreten eines großen Meteoriten samt seiner Unschädlichmachung über Tscheljabinsk am 15. Februar 2013. Die Zerstörung des Meteoriten erfolgte mithilfe einer leistungsstarken technischen Anlage, die nicht nur in indischen Epen als Wunderwaffe »Brahmastra«, sondern auch im yakutischen Epos »Olonkho« Erwähnung findet

Erdbeben auf den Salomonen, im Iran, in China, Pakistan und auf den Philippinen

Verheerende Überschwemmungen in Indien, Afghanistan, Pakistan, China, Mexiko und den Philippinen. Eine Welle von Fluten swappte über Europa, Rußland, Kambodscha, Laos und Vietnam

Natürliche sowie technikbezogene Katastrophen und Flugzeugabstürze in Bangladesch, Indien, China, Afghanistan, Indonesien, der Türkei, Italien und Spanien

Sozio-politische Unruhen in vielen Ländern der Welt

Auftauchen von Ebola. Ausweisen der Vogelgrippe als durch die Viren H5N1 und H7N9 verursachte Krankheit in Süd- und Ostasien

2013 + 4 = 2017

Im Oktober 2017 erlebte Madagaskar seinen tödlichsten Ausbruch der Pest

Tausende wurden infiziert. Jeder vierte Todesfall in Südafrika und Botswana in 2017 ging auf das Konto von HIV / AIDS

2021 steht noch bevor, doch bereits an dessen Vorabend wurde die Menschheit vom Ausbruch des COVID-19-Virus überholt. Ursache ist eine überdurchschnittliche Zunahme
der Sonnenaktivität und damit einhergehend des Erdmagnetfeldes.

Obige Statistiken zeigen eine deutliche Korrelation zwischen Natur-, gesellschaftspolitischem und gesundheitsbezogenem Geschehen im Rhythmus eines 4- und 12-Jahreszyklus.

Eine Zunahme des Erdmagnetfeldes schafft günstige Bedingungen für Entwicklung und Mutation verschiedenartiger Bakterien und Viren, einschließlich eines auf Menschen mit geschwächtem Immunsystem übertragbaren immunschwächenden bei Wild- und Haustieren.

Somit wird Immunstärkung zur Hauptsache, wobei möglichst auf alles diese Erschöpfende verzichtet werden sollte.







Solch ungutem kosmischen Einfluß ausgesetzt, mußten unsere Vorfahren einen Weg finden, sich zu schützen.

Nach Erforschung des Entstehungsmechanismus dieser Störungen in Natur und menschlichem Organismus entwickelten ägyptische Priester eine Reihe von Maßnahmen und informierten weltweit über einen Satz Instrumente zur wirkungsvollen Vorbeugung sowie Bekämpfung von Immunstörungen.

Darstellungen dieser Mittel finden sich noch heute bei den Ägyptern, in Tibet, Sumer, bei den Elamitern und weiteren Zivilisationen des Altertums.

In Ägypten benannte man einen Satz solcher Immunsystem stimulierenden Instrumente nach dem Gott Horus, dem Gott der Harmonie. Nicht von Ungefähr finden sich in den Händen der Statuen sämtlicher Priester und Pharaonen »Horusstäbe«, Objekt höchster Wichtigkeit, von dem sie sich ihr Leben lang nicht trennten.



»Horusstäbe« haben eine erstaunliche, fast sagenhafte Eigenschaft – ihre Fähigkeit, die Schwingungen der menschlichen Aura mit den Rhythmen der Auraschwingungen von Erde und Shambala zu synchronisieren.

Jeder aus dem All zur Erde gelangende Energiefuß durchquert zunächst Shambala, das diesen in einen für den Menschen wahrnehmbaren Bereich umwandelt und ihm besondere Eigenschaften verleiht.

In heiligen tibetischen und ägyptischen Texten gibt es einen direkten Hinweis auf die Notwendigkeit der Synchronisation mit den Energien von Erde und Shambhala-Kosmos als den von der menschlichen Natur selbst vorgegebenen Weg.

Über das Gedankengut des »wie oben, so unten« versuchten die Priester die Notwendigkeit dieser Synchronisation zum Ausdruck zu bringen, darauf ausgerichtet zu lehren und erklären, wie kosmische Energien zur Erde zu leiten sind, was ein bedeutender Schritt im Streben der Menschheit nach der Erkenntnis des Göttlichen und der Unsterblichkeit der Seele sein wird.








Dies ist, was hierzu im Buch des »Hermes Trismegistos« steht:

»Ich meinerseits« sagte Hermes »werde den Menschen gebührend ausstatten; ich lasse ihm Urteilsvermögen und Weisheit, Überzeugungskraft und Wahrheit zuteilwerden, und höre niemals auf, im Dialog mit der Schöpfung, zum Wohle des Lebens jener Sterblichen zu wirken, die nach einer mir ähnlichen Denk- und Lebensweise arten, sodaß die Kräfte der Natur die in ihnen wirken mit den Sternen über uns in Einklang sein werden.«

An anderer Stelle spricht er wie folgt zu seinem Schüler Asklepios:

»Weißt du denn nicht, Asklepios, daß Ägypten ein Spiegelbild des Himmels ist? Oder, genauer gesagt, daß in Ägypten das Wirken aller Kräfte, die im Himmel herrschen und agieren, hinunter auf die Erde gebracht wurde?«

Die Übertragung dieser im Himmel wie auf Erden wirkenden Energien und Kräfte auf den Menschen wurde zum einen mithilfe von »Horusstäben« durchgeführt.












Im Buddhismus galt der »Vajra« oder auch Dorje als ein magisches Instrument mit göttlicher Kraft.

Tibetische Lamas berichten, daß »der Vajra von den Göttern des Himmels zur Nutzung durch die Herren von Shambala gegeben wurde«.









In den Händen der auf dem Becher dargestellten Göttin befinden sich den das menschliche Immun-, Nerven- und Hormonsystem anregenden »Horusstäben« sehr ähnliche Gegenstände.

Der im 3. Jahrtausend v. u. Z. entstandene Kult der großen Göttin Kiririshi der Elamiter ist in gewisser Weise mit Kalenderberechnungen und Energiezyklus der Venus, die Einfluß auf den sexuellen und hormonellen Lebensbereich des Menschen nehmen, verbunden (nicht von Ungefähr wird Venus als Liebesgöttin angesehen).











Anregung des Immunsystems erfolgte mithilfe der eine Harmonisierung der beiden gegenläufigen – nach östlicher Überlieferung Yin-Yang, in altägyptischer »BA-KA« genannten – Komponenten des Zeitflusses im Menschen ermöglichenden »Horusstäben«.

Auf diese Weise wurde das Energiefeld desjenigen mit dem Energiefeld von Erde und Shambala synchronisiert und Betreffender von jeglichen Krankheiten sowie negativen Energien befreit.





Hier ist, wie die Smaragdtafel dies ausdrückt:

»Und so wie Alles aus dem Einen mittels dieses Einen hervorgegangen ist, so wird Alles aus dieser einen Essenz durch Anpassung (Synchronisation) geboren.

›KA‹ – der Vater dieser Essenz. ›BA‹ – seine Mutter. Von einem Energiewirbel in dessen Schoße getragen. Die Erde – die Quelle seiner Energie.

Diese ›Energie‹ – ist der Ursprung aller Vollkommenheit im Universum. Ihre Kraft unvermindert auch dann, wenn sie aufgegliedert wird. Trenne gestaltende Energie von anregender Energie, scheide ihre feine Form von ihrer Groben, behutsam und mit großem Geschick.

Diese ›Energie‹ steigt von der Erde in den Himmel empor und kehrt wieder auf die Erde zurück, dabei die Eigenschaften sowohl der höheren als auch der niedereren Energieebenen in sich aufnehmend. Dieser Wirkungsmechanismus verleiht dir die Eigenschaften, die dem Universum innewohnen. Dies wird dich jeglichen Ungleichgewichts und allen Übels befreien.

Diese ›Energie‹ ist die Kraft aller Kräfte, da sie das Feinste zu verwandeln, dennoch alles Feste zu durchdringen vermag.

Derart ward erschaffen die Welt. Auf diese Weise entstehen die erstaunlichsten Formen, die Wirkungsweise ist genau diese.«





























Das Vaterunser ist im Wesentlichen eine freie Nacherzählung der die gleiche Vorstellung einer Synchronisation dessen, was auf Erden ist mit dem, was im Himmel ist darlegenden Smaragdtafel des Hermes:

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.





Wichtigste Erkenntnis aus der langjährigen Erforschung der Monumente Altägyptens ist, daß die wahre Ursache vieler Epidemien, sozialer Umwälzungen und technikbezogener Katastrophen in der Geschichte der Erde kosmischen Ursprungs ist.


Einsatz von Impfstoffen in der Epidemiebekämpfung hat zwei entscheidende Nachteile.

Ersterer sind ihre zahlreichen Nebenwirkungen und äußerst negative Auswirkungen auf die Gesundheit, die sich je nach Zustand des Immunsystems des Betreffenden zum Zeitpunkt der Impfung manifestieren.

Zweiterer noch wichtigerer besteht in der Tatsache, daß eine Impfung nur ein vorübergehendes Mittel darstellt.

Ständig wechselnde kosmische Einflüsse bewirken den Verlußt von im Laufe des Lebens erworbener Immunität gegen einzelne Viren auch bei Verwendung von Impfstoffen.



Bester Schutz gegen negative Auswirkungen von Viren und Bakterien besteht somit in der Stärkung des Immunsystems mithilfe der Mechanismen, die der menschliche Organismus selbst hierzu bereithält, bei denen »Horusstäbe« und Pyramiden eine entscheidende Rolle spielten.



PS:

Interessanteste Entdeckung im Zuge der Erforschung des Wissens der Alten war die Entdeckung eines Mittels zur Begegnung bestimmter schädlicher kosmischer Einflüsse in deren Arsenal: »Horusstäbe«. Diese wurden speziell zur Neutralisierung negativer Auswirkungen bestimmter Planeten entwickelt, in alten Texten als »Dämonenplaneten« bezeichnet.

Abgesehen von der Immunsystem schädigenden Wirkung beeinträchtigte der periodisch wiederkehrende Einfluß dieser Planeten die Wahrnehmungsfähigkeit feinstofflicher Energien und Informationen der Priester. Es traten Gehirnstrukturstörungen auf, die zum Verlußt ihrer Hellsichtigkeit und Fähigkeit zur Interpretation der Botschaften der Götter führte. Diese Störungen erforderten eine lange Erholungszeit. Letztendlich schufen die Priester, unterstützt von den Göttern, ein die Auswirkung der negativen Einflüsse dieser Planeten ausgleichendes Instrument, das durch Zufall in der Sankt-Petersburger Eremitage entdeckt wurde.

WIE URALTE ERDZIVILISATIONEN
VIRUS- UND BAKTERIENBEDROHUNGEN
AUS DEM ALL BEGEGNETEN

HORUSSTÄBE UND IMMUNSYSTEM
In altägyptischen Bauwerken und Schriften ist ein für die Menschheit äußerst wichtiges Wissen erhalten geblieben.
Daß einiges des sich seit der großen Katastrophe im Sonnensystem Ereignende sich äußerst negativ auf das menschliche Energie- und Immunsystem auswirkt, wurde im Jahre 1997 entdeckt und veröffentlicht.

Nach bestimmtem Szenario ablaufend schafft dies Bedingungen, die einige Völker die im Laufe ihres Bestehens erworbene Immunität gegen Krankheiten verlieren läßt. In solchen Zeiten steigt die Sterblichkeit aufgrund von Krankheiten, die das Immunsystem ansonsten mit einem geringen Temperaturanstieg bewältigt, stark an.

Verursacher dieses Geschehens ist in den Tiefen des Sonnensystems zu finden.

Kontinuierliche von ägyptischen Priestern vorgenommene astronomische Beobachtungen über einen Zeitraum von mehr als einem Jahrtausend ermöglichten die Berechnung eines Zyklus in dem auf Erden und im Sonnensystem negative Phänomene auftreten – dieser entspricht genau 4 Jahren.

Aufgrund starker kosmischer Einflüsse mindert die ansonsten »nach Plan« laufende Venus einmal alle vier Jahre plötzlich ihre Fahrt, während Mars im gleichen Moment beschleunigt.
Zur gleichen Zeit, wie auf Befehl, tauschen Saturnmond Janus und Epimetheus die Plätze auf ihrer gemeinsamen Umlaufbahn
und tritt auf Erden im Pazifischen Ozean die nächste »El Niño«-Strömung auf.
Das Erscheinen dieser Strömung verheißt nichts Gutes und zieht Überschwemmungen, Tsunamis und Epidemien nach sich, meist in Pazifik umringenden Ländern.

»El Niño« entsteht durch eine Zunahme des Erdmagnetfeldes aufgrund starker kosmischer Einflüsse, die außer Naturkatastrophen auch soziale Umwälzungen auslösen können.
Ziehen wir die Statistiken der letzten 20 Jahre hinzu beginnend bei dem ersten Jahr des neuen Jahrtausends:


2001

Der 11. September ging in die Geschichte ein als der Tag der Anschläge auf Amerika

In diesem Jahr begann der Krieg in Afghanistan

In 21 Ländern führte die Zunahme des Erdmagnetfeldes zu Ausbrüchen von Cholera

Der Ausbruch von SARS in der südchinesischen Provinz Guangdong breitete sich auf weitere Teile Chinas, Vietnams, Neuseelands, Indonesiens, Thailands und den Philippinen aus

2001 + 4 = 2005

Sechs Tage vor Jahresbeginn 2005 forderte ein schrecklicher Tsunami im Indischen Ozean mehr als 300.000 Todesopfer

Über Europa und Asien rollte die »Orange Revolution« hinweg

Naturkatastrophen sowie, Flugzeug- und technikbezogene Katastrophen, Klimaanomalien, Erdbeben und Tsunamis häuften sich

Thailand, Vietnam, Indonesien und Kambodscha erlebten den Ausbruch der »Vogelgrippe«
2005 + 4 = 2009

Unruhen in Asien und im Nahen Osten

Militärputsch in Honduras

Starke Zunahme von Flugzeug- und technikbezogenen Katastrophen

Erdbeben in Haiti, Chile und Indonesien, die große Tsunamis auslösten

Schweinegrippe-Pandemie weltweit, Cholera-Epidemie in Haiti
2009 + 4 = 2013

Dieses Jahr begann mit einem grellen Himmelsereignis – dem Auftreten eines großen Meteoriten samt seiner Unschädlichmachung über Tscheljabinsk am 15. Februar 2013

Die Zerstörung des Meteoriten erfolgte mithilfe einer leistungsstarken technischen Anlage, die nicht nur in indischen Epen als Wunderwaffe »Brahmastra«, sondern auch im yakutischen Epos »Olonkho« Erwähnung findet

Erdbeben auf den Salomonen, im Iran, in China, Pakistan und auf den Philippinen

Verheerende Überschwemmungen in Indien, Afghanistan, Pakistan, China, Mexiko und den Philippinen. Eine Welle von Fluten swappte über Europa, Rußland, Kambodscha, Laos und Vietnam

Natürliche sowie technikbezogene Katastrophen und Flugzeugabstürze in Bangladesch, Indien, China, Afghanistan, Indonesien, der Türkei, Italien und Spanien

Sozio-politische Unruhen in vielen Ländern der Welt

Auftauchen von Ebola. Ausweisen der Vogelgrippe als durch die Viren H5N1 und H7N9 verursachte Krankheit in Süd- und Ostasien
2013 + 4 = 2017

Im Oktober 2017 erlebte Madagaskar seinen tödlichsten Ausbruch der Pest

Tausende wurden infiziert. Jeder vierte Todesfall in Südafrika und Botswana in 2017 ging auf das Konto von HIV / AIDS

2021 steht noch bevor, doch bereits an dessen Vorabend wurde die Menschheit vom Ausbruch des COVID-19-Virus überholt. Ursache ist eine überdurchschnittliche Zunahme der Sonnenaktivität und damit einhergehend des Erdmagnetfeldes
Obige Statistiken zeigen eine deutliche Korrelation zwischen Natur-, gesellschaftspolitischem und gesundheitsbezogenem Geschehen im Rhythmus eines 4- und 12-Jahreszyklus.

Eine Zunahme des Erdmagnetfeldes schafft günstige Bedingungen für Entwicklung und Mutation verschiedenartiger Bakterien und Viren, einschließlich eines auf Menschen mit geschwächtem Immunsystem übertragbaren immunschwächenden bei Wild- und Haustieren.

Somit wird Immunstärkung zur Hauptsache, wobei möglichst auf alles diese Erschöpfende verzichtet werden sollte.

Nach Erforschung des Entstehungsmechanismus dieser Störungen in Natur und menschlichem Organismus entwickelten ägyptische Priester eine Reihe von Maßnahmen und informierten weltweit über einen Satz Instrumente zur wirkungsvollen Vorbeugung sowie Bekämpfung von Immunstörungen.
Darstellungen dieser Mittel finden sich noch heute bei den Ägyptern, in Tibet, Sumer, bei den Elamitern und weiteren Zivilisationen des Altertums.

In Ägypten benannte man einen Satz solcher Immunsystem stimulierenden Instrumente nach dem Gott Horus, dem Gott der Harmonie. Nicht von Ungefähr finden sich in den Händen der Statuen sämtlicher Priester und Pharaonen »Horusstäbe«, Objekt höchster Wichtigkeit, von dem sie sich ihr Leben lang nicht trennten.
»Horusstäbe« haben eine erstaunliche, fast sagenhafte Eigenschaft – ihre Fähigkeit, die Schwingungen der menschlichen Aura mit den Rhythmen der Auraschwingungen von Erde und Shambala zu synchronisieren.
Jeder aus dem All zur Erde gelangende Energiefuß durchquert zunächst Shambala, das diesen in einen für den Menschen wahrnehmbaren Bereich umwandelt und ihm besondere Eigenschaften verleiht.

In heiligen tibetischen und ägyptischen Texten gibt es einen direkten Hinweis auf die Notwendigkeit der Synchronisation mit den Energien von Erde und Shambhala-Kosmos als den von der menschlichen Natur selbst vorgegebenen Weg.
Über das Gedankengut des »wie oben, so unten« versuchten die Priester die Notwendigkeit dieser Synchronisation zum Ausdruck zu bringen, darauf ausgerichtet zu lehren und erklären, wie kosmische Energien zur Erde zu leiten sind, was ein bedeutender Schritt im Streben der Menschheit nach der Erkenntnis des Göttlichen und der Unsterblichkeit der Seele sein wird.
Dies ist, was hierzu im Buch des »Hermes Trismegistos« steht:

»Ich meinerseits« sagte Hermes »werde den Menschen gebührend ausstatten; ich lasse ihm Urteilsvermögen und Weisheit, Überzeugungskraft und Wahrheit zuteilwerden, und höre niemals auf, im Dialog mit der Schöpfung, zum Wohle des Lebens jener Sterblichen zu wirken, die nach einer mir ähnlichen Denk- und Lebensweise arten, sodaß die Kräfte der Natur die in ihnen wirken mit den Sternen über uns in Einklang sein werden.«

An anderer Stelle spricht er wie folgt zu seinem Schüler Asklepios:

»Weißt du denn nicht, Asklepios, daß Ägypten ein Spiegelbild des Himmels ist? Oder, genauer gesagt, daß in Ägypten das Wirken aller Kräfte, die im Himmel herrschen und agieren, hinunter auf die Erde gebracht wurde?«

Die Übertragung dieser im Himmel wie auf Erden wirkenden Energien und Kräfte auf den Menschen wurde zum einen mithilfe von »Horusstäben« durchgeführt.
Im Buddhismus galt der »Vajra« oder auch Dorje als ein magisches Instrument mit göttlicher Kraft.

Tibetische Lamas berichten, daß »der Vajra von den Göttern des Himmels zur Nutzung durch die Herren von Shambala gegeben wurde«.
In den Händen der auf dem Becher dargestellten Göttin befinden sich den das menschliche Immun-, Nerven- und Hormonsystem anregenden »Horusstäben« sehr ähnliche Gegenstände.

Der im 3. Jahrtausend v. u. Z. entstandene Kult der großen Göttin Kiririshi der Elamiter ist in gewisser Weise mit Kalenderberechnungen und Energiezyklus der Venus, die Einfluß auf den sexuellen und hormonellen Lebensbereich des Menschen nehmen, verbunden (nicht von Ungefähr wird Venus als Liebesgöttin angesehen).
Anregung des Immunsystems erfolgte mithilfe der eine Harmonisierung der beiden gegenläufigen – nach östlicher Überlieferung Yin-Yang, in altägyptischer »BA-KA« genannten – Komponenten des Zeitflusses im Menschen ermöglichenden »Horusstäben«.

Auf diese Weise wurde das Energiefeld desjenigen mit dem Energiefeld von Erde und Shambala synchronisiert und Betreffender von jeglichen Krankheiten sowie negativen Energien befreit.
Smaragdtafel des Hermes
Hier ist, wie die Smaragdtafel dies ausdrückt:

»Und so wie Alles aus dem Einen mittels dieses Einen hervorgegangen ist, so wird Alles aus dieser einen Essenz durch Anpassung (Synchronisation) geboren.

›KA‹ – der Vater dieser Essenz. ›BA‹ – seine Mutter. Von einem Energiewirbel in dessen Schoße getragen. Die Erde – die Quelle seiner Energie.

Diese ›Energie‹ – ist der Ursprung aller Vollkommenheit im Universum. Ihre Kraft unvermindert auch dann, wenn sie aufgegliedert wird. Trenne gestaltende Energie von anregender Energie, scheide ihre feine Form von ihrer Groben, behutsam und mit großem Geschick.
Diese ›Energie‹ steigt von der Erde in den Himmel empor und kehrt wieder auf die Erde zurück, dabei die Eigenschaften sowohl der höheren als auch der niedereren Energieebenen in sich aufnehmend. Dieser Wirkungsmechanismus verleiht dir die Eigenschaften, die dem Universum innewohnen. Dies wird dich jeglichen Ungleichgewichts und allen Übels befreien.

Diese ›Energie‹ ist die Kraft aller Kräfte, da sie das Feinste zu verwandeln, dennoch alles Feste zu durchdringen vermag.

Derart ward erschaffen die Welt. Auf diese Weise entstehen die erstaunlichsten Formen, die Wirkungsweise ist genau diese.«
Das Vaterunser ist im Wesentlichen eine freie Nacherzählung der die gleiche Vorstellung einer Synchronisation dessen, was auf Erden ist mit dem, was im Himmel ist darlegenden Smaragdtafel des Hermes:

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Wichtigste Erkenntnis aus der langjährigen Erforschung der Monumente Altägyptens ist, daß die wahre Ursache vieler Epidemien, sozialer Umwälzungen und technikbezogener Katastrophen in der Geschichte der Erde kosmischen Ursprungs ist.

Einsatz von Impfstoffen in der Epidemiebekämpfung hat zwei entscheidende Nachteile

Ersterer sind ihre zahlreichen Nebenwirkungen und äußerst negative Auswirkungen auf die Gesundheit, die sich je nach Zustand des Immunsystems des Betreffenden zum Zeitpunkt der Impfung manifestieren.

Zweiterer noch wichtigerer besteht in der Tatsache, daß eine Impfung nur ein vorübergehendes Mittel darstellt.

Ständig wechselnde kosmische Einflüsse bewirken den Verlußt von im Laufe des Lebens erworbener Immunität gegen einzelne Viren auch bei Verwendung von Impfstoffen.
Bester Schutz gegen negative Auswirkungen von Viren und Bakterien besteht somit in der Stärkung des Immunsystems mithilfe der Mechanismen, die der menschliche Organismus selbst hierzu bereithält, bei denen »Horusstäbe« und Pyramiden eine entscheidende Rolle spielten.
PS:

Interessanteste Entdeckung im Zuge der Erforschung des Wissens der Alten war die Entdeckung eines Mittels zur Begegnung bestimmter schädlicher kosmischer Einflüsse in deren Arsenal: »Horusstäbe«. Diese wurden speziell zur Neutralisierung negativer Auswirkungen bestimmter Planeten entwickelt, in alten Texten als »Dämonenplaneten« bezeichnet.
Abgesehen von der Immunsystem schädigenden Wirkung beeinträchtigte der periodisch wiederkehrende Einfluß dieser Planeten die Wahrnehmungsfähigkeit feinstofflicher Energien und Informationen der Priester. Es traten Gehirnstrukturstörungen auf, die zum Verlußt ihrer Hellsichtigkeit und Fähigkeit zur Interpretation der Botschaften der Götter führte. Diese Störungen erforderten eine lange Erholungszeit. Letztendlich schufen die Priester, unterstützt von den Göttern, ein die Auswirkung der negativen Einflüsse dieser Planeten ausgleichendes Instrument, das durch Zufall in der Sankt-Petersburger Eremitage entdeckt wurde.

Valery Uvarov
Kontaktieren Sie uns
Haben Sie Fragen oder Kommentare zögern Sie nicht uns zu kontaktieren
+7 901 301 81 07
+7 964 333 29 36
Moscowsky pr. 78-2, Sankt-Petersburg, Russia
Alle Rechte an den Inhalten dieser Webseite gehören
Valery M. Uvarov

Eine Verwendung dieser Inhalte oder Teile der Inhalte dieser Webseite in irgendeiner anderen Weise als der persönlichen Vertrautmachung kann nur mit einer schriftlichen Zustimmung von Valery M. Uvarov erfolgen
Alle Rechte vorbehalten
© 2017 Alle Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt
ANMERKUNGEN


Manifestation nicht sichtbarer Epidemiesituation auf unserem Planeten beeinflussender Faktoren läßt sich außer in kürzeren 4- und 12-Jahresrhythmen auch in langen, beispielsweise 100-Jahres-Rhythmus-Zyklen (4x25) beobachten…

Ein Anstieg des Erdmagnetfeldes verläuft fließend und beginnt in der Regel ab dem Ende des dem zyklusbestimmenden vorgelagerten Jahr.

Beginnen wir mit dem Jahr 1720, auf welches ein nächstes Hauptjahr (1721) folgt und zählen sukzessive jeweils 100 Jahre hinzu.

1720 – die Pest

Im Jahre 1720 kam es in ganz Europa zu einer schrecklichen Epidemie der Beulenpest, die mehr als 100.000 Menschen hinwegraffte.


1720 + 100 = 1820 – Cholera

100 Jahre nach der Beulenpestepidemie in Europa traf Asien eine Choleraepidemie, insbesondere Indonesien, die Philippinen und Thailand (Pazifisches Becken).

Auch diese Epidemie forderte über 100.000 Menschenleben verursacht durch verseuchtes Trinkwasser aus natürlichen Quellen.


1820 + 100 = 1920 – Spanische Grippe

Diese Epidemie ist wesentlich umfangreicher dokumentiert als die ihr vorhergehenden und wird als die bisher letzte große Pandemie angesehen.

Der spanischen Grippe erlagen eine Rekordanzahl von Menschen. Starben an den vorhergehenden jeweils ungefähr 100.000, so litten an dieser circa eine Milliarde Menschen, von denen etwa 100 Millionen starben. Diese Epidemie ging in die Geschichte als tödlichste ein.


1920 + 100 = 2020 – Coronavirus

Ursachen dessen können mehrerlei sein. Hervorzuheben ist, daß der Beginn dieser Epidemie erneut mit dem pazifischen Becken in Verbindung steht; von China aus wurde das Virus rasch nach Südkorea, alsdann in den Iran, nach Europa und Amerika verbreitet.

Ein solch exakter Intervall schrecklicher Epidemien wirft die Frage auf: Ist dies Zufall? Vielmehr hat dies den Anschein eines versteckten Völkermordes über das Schaffen immunstörender Bedingungen, was in erster Linie Beachtung finden sollte.

Manifestation nicht sichtbarer Epidemiesituation auf unserem Planeten beeinflussender Faktoren läßt sich außer in kürzeren 4- und 12-Jahresrhythmen auch in langen, beispielsweise 100-Jahres-Rhythmus-Zyklen (4x25) beobachten…

Ein Anstieg des Erdmagnetfeldes verläuft fließend und beginnt in der Regel ab dem Ende des dem zyklusbestimmenden vorgelagerten Jahr.

Beginnen wir mit dem Jahr 1720, auf welches ein nächstes Hauptjahr (1721) folgt und zählen sukzessive jeweils 100 Jahre hinzu.

1720 – die Pest

Im Jahre 1720 kam es in ganz Europa zu einer schrecklichen Epidemie der Beulenpest, die mehr als 100.000 Menschen hinwegraffte.


1720 + 100 = 1820 – Cholera

100 Jahre nach der Beulenpestepidemie in Europa traf Asien eine Choleraepidemie, insbesondere Indonesien, die Philippinen und Thailand (Pazifisches Becken).

Auch diese Epidemie forderte über 100.000 Menschenleben verursacht durch verseuchtes Trinkwasser aus natürlichen Quellen.


1820 + 100 = 1920 – Spanische Grippe

Diese Epidemie ist wesentlich umfangreicher dokumentiert als die ihr vorhergehenden und wird als die bisher letzte große Pandemie angesehen.

Der spanischen Grippe erlagen eine Rekordanzahl von Menschen. Starben an den vorhergehenden jeweils ungefähr 100.000, so litten an dieser circa eine Milliarde Menschen, von denen etwa 100 Millionen starben. Diese Epidemie ging in die Geschichte als tödlichste ein.


1920 + 100 = 2020 – Coronavirus

Ursachen dessen können mehrerlei sein. Hervorzuheben ist, daß der Beginn dieser Epidemie erneut mit dem pazifischen Becken in Verbindung steht; von China aus wurde das Virus rasch nach Südkorea, alsdann in den Iran, nach Europa und Amerika verbreitet.

Ein solch exakter Intervall schrecklicher Epidemien wirft die Frage auf: Ist dies Zufall? Vielmehr hat dies den Anschein eines versteckten Völkermordes über das Schaffen immunstörender Bedingungen, was in erster Linie Beachtung finden sollte
.


Alle Rechte an den Inhalten dieser Webseite gehören
Valery M. Uvarov

Eine Verwendung dieser Inhalte oder Teile der Inhalte dieser Webseite in irgendeiner anderen Weise als der persönlichen Vertrautmachung kann nur mit einer schriftlichen Zustimmung von Valery M. Uvarov erfolgen
Alle Rechte vorbehalten
© 2017 Alle Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt